My Image

Technik & Historie · Start eines Lanz-Bulldogs

Der Lanz Bulldog hat Freunde auf dem ganzen Globus – Bilder aus Italien vom Start eines 12er.

Start eines Lanz Bulldogs

Bulldogfahrer: Ölkanne muss stets dabei sein

Mag der Bulldog auch noch so robust und stark sein, bedarf er jedoch auch genauso viel Liebe und Pflege. Jeder Bulldogfahrer kennt es. Die Ölkanne muss stets dabei sein. Je nachdem wie oft der Schlepper bewegt wird sollte man die nachfolgenden Ratschläge ernst nehmen, damit man möglichst viel von seinem Schlepper hat. Folgende Dinge sind vor dem Start des Bulldogs zu überprüfen:

  1. Ölstand überprüfen, falls notwendig Öl nachfüllen, jedoch nicht randvoll, sonder nur bis ca. 4/5 des Tankinhaltes befüllen.
  2. Kühlwasser überprüfen ggf. nachfüllen.
  3. Kraftstofftank überprüfen ggf. nachfüllen.
  4. Falls der Bulldog über längere Zeit gestanden hat (ca. 1 Monat) unbedingt Öl  vorpumpen (ca. 30 Umdrehungen).
  5. Das Öl vom Luftfilterbehälter ca. 1 mal im Quartal wechseln.
  6. Den Ölstand der Dieselpumpe ca. 1 mal im Quartal prüfen und ggf. auffüllen, damit die nicht festläuft oder klemmt.
  7. Wichtige Stellen insbesondere die Lager regelmäßig einfetten/abschmieren siehe Schmierplan unter Technik.
  8. Bei erhöhter Kälte noch mehr darauf achten, dass man den Schlepper langsam warm fährt (ca. 20 - 30 Minuten), gerade wenn man schwerere Lasten ab 3 Tonnen befördern möchte nicht gleich anhängen und losfahren.
  9. Bei erhöhter Kälte das Rollo für den Kühler schließen, damit der Motor Temperatur bekommt. Gerade bei Leerfahrten. Falls kein Rollo vorhanden ist, reicht auch eine Pappe, die man vor die Kühlerriffeln befestigt.
  10. Möglichst lange den Schlepper vorglühen lassen, bevor man ihn startet.
  11. Den Anlasser sollte man nur kurz betätigen, damit dieser nicht unnötig belastet wird.
  12. Falls der Motor beim Starten übertourt, obwohl man die Dieselzufuhr an der Dieselpumpe absperrt, liegt dies daran, dass sich Öl oder Kraftstoff im Kurbelwellengehäuse abgelagert hat und der Motor dieses zur Verbrennung ansaugt. Oder daran, dass die Dieselpumpe festklemmt und dauerhaft Diesel zur Einspritzung durchlässt.

  • Um schnell einen fatalen Schaden zu vermeiden, muss man sofort entweder einen Lappen auf den Luftfilter legen, so dass der Motor keine Luft mehr bekommt oder die Handbremse anziehen, einen großen Gang einlegen und den Motor abwürgen. Das ist jedoch auch eine starke Belastung für die Kupplung. Folglich ist ersteres zu empfehlen.

  • Um so etwas im Vorfeld zu vermeiden, haben gute Bulldogfahrer den letzten Öl- und Dieselstand immer im Kopf. Falls dieser abgesunken ist, ohne dass der Schlepper bewegt wurde, sollte man kurz die Ablassschraube unten am Kurbelwellengehäuse lösen und überprüfen, ob sich dort größere Mengen an Öl oder Diesel abgelagert haben.

Besonderheiten beim Anlassen eines Glühkopfes

  1. Zuerst sollte man die Heizlampe prüfen. Sitzen die Dichtungen richtig und dichten sie richtig ab?
  2. Beim Anwerfen mit dem Lenkrad stets darauf achten, dass man beide Daumen oben auf den Rahmen legt, um Verletzungen zu vermeiden
  3. Niemals in die Speichen des Motors oder des Lenkrads greifen
  4. Darauf achten, dass sich der Lenkradknauf leicht drehen lässt, das Lenkrad nicht verbogen ist und wenig Spiel an der Kurbelwellenfassung hat
  5. Bitte vor dem Anwerfen prüfen, ob sich der Motor leicht drehen lässt
  6. Falls der Motor zu viel Kraftstoff im Brennraum hat, also „abgesoffen“ ist, kann man die Schraube am Glühkopf vorne lösen und den Motor mehrmals durchdrehen lassen. So werden, als weißer Dampf, alle Gase aus dem Brennraum befördert.

Technik & Historie

„Ein Bulldog kann nicht einzylindrisch genug sein“

Wer diesen Spruch geprägt hat erfahren Sie in unserem Artikel über den Lanz-Ackerschlepper und seinen Glühkopfmotor.

My Image

Lanz-Bulldog-Club
Oyten-Backsberg e.V.
Backsberg 1
28876 Oyten
Deutschland

Vereinsregister Nr. 483
Amtsgericht Verden/Aller

lbco-Email-info

2017 · Alle Rechte vorbehalten. © Lanz-Bulldog-Club Oyten-Backsberg · © Gestaltung: Atelier Hübinger

© Lanz-Bulldog-Club Oyten-Backsberg
© Gestaltung: Atelier Hübinger
2017 · Alle Rechte vorbehalten.